Kategorie: Ortsentwicklung

Straßenausbau abgeschafft

Die Debatte um die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen erhitzt seit längerem die Gemüter. Sogar in einer landesweiten Volksinitiative formierte sich der Widerstand und auch so manche Bürgerbeteiligung zu unseren Bauvorhaben geriet zur Protestversammlung. Da halfen auch keine Erklärungen zur bei uns noch immer notwendigen Straßenerschließung, im Zweifel wurde die eigene Straße als bereits längst erschlossen argumentiert….

Mehr Erfahren »

Wasser kommt doch aus dem Hahn?

Um den Wasserhaushalt in der Region wird dieser Tage vermehrt diskutiert und bisweilen auch gestritten. Richtet sich dabei der Blick auf aktuelle Pegelstände unserer Gewässer, dann bleiben auch Mutmaßungen und Schuldzuweisungen leider nicht aus. Zugleich mehren sich aber auch die Beschwerden, wenn sich an heißen Tagen aufgrund geringen Wasserdrucks das tägliche Bewässerungsritual im heimischen Garten…

Mehr Erfahren »

Notwendig oder unzumutbar?

Gerade erst, quasi als eine ihrer letzten Amtshandlungen, hat die scheidende Gemeindevertretung einem Arbeitsplan für die zukünftige Entwicklung unserer Verkehrsinfrastruktur zugestimmt. Abgeleitet wurde dieser aus den Empfehlungen einer seit 2016 stufenweise veranlassten Verkehrsuntersuchung. Mit Akribie wurden bestehende Probleme im Ortsgebiet zusammengetragen, der zukünftige Bedarf an neuralgischen Punkten hergeleitet und letztlich gezielt Einzellösung herausgearbeitet. Dringend notwendige…

Mehr Erfahren »

Kulturelles (Dorf)Leben – oder ist der Dorfsaal noch zu retten?

Vielfach und regelmäßig wird der Wunsch nach kulturellen Höhepunkten und gesellschaftlichem Zusammenkommen im Ort geäußert. Mit Blick in den Veranstaltungskalender unternehmen wir viel, um dem in unterschiedlicher Form gerecht zu werden. Meist gelingt dies nur in Zusammenarbeit mit Vereinen und ergibt sich die Attraktivität der Angebote erst durch deren persönliches Engagement. Nicht selten ist aber…

Mehr Erfahren »

Gibt´s die Schultüten bald in neuem Haus?

Ungewohnte Betriebsamkeit ist dieser Tage neben der Grundschule Am Dorfanger wahrzunehmen. Ausgehend von der Dorfstraße ist eine neue Zufahrt geschaffen, Bäume wurden gefällt und Wurzelballen gezogen. Geht es nun endlich mit dem Bau der Grundschulerweiterung los? Die Diskussion um diese begann bereits im Jahr 2015 und mündete im Folgejahr in einem Architektenwettbewerb. Prämiert wurde der…

Mehr Erfahren »

Verfahrenshinweise zum Umgang mit Gehölzen nach Aufhebung der gemeindlichen Baumschutzsatzungen

Mit dem Inkrafttreten der Aufhebungssatzung zur Satzung zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung des Baumbestandes der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf (Baumschutzsatzung) vom 24.01.2019 gelten im Innenbereich nach §34 BauGB und den Gebieten mit städtebaulichen Satzungen – Bebauungsplänen nach §30 BauGB bundeseinheitlich die Bestimmungen des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG). Diese sind für alle Kommunen verbindlich. Unabhängig davon, zu welcher Zeit…

Mehr Erfahren »

…das letzte Kapitel Baumschutzsatzung!?

Sie datiert in ihrer ersten Fassung auf das Jahr 1995 und wurde seit dem zehnmal angepasst oder neugefasst. Mit unbändiger Akribie ist in ihr aufgelistet, was tunlichst zu erhalten, neu zu schaffen, bei Strafe zu unterlassen und wieviel ersatzweise für Fehlverhalten zu entrichten ist. Seit mehr als 23 Jahren erhitzt die Baumschutzsatzung die Gemüter in…

Mehr Erfahren »

Was bringt der neue Nahverkehrsplan?

Nach vorangegangener kommunaler Beteiligung und intensiver Beratung wurde am 12.12. der Nahverkehrsplan für den Zeitraum 2020 – 2024 im Kreistag beschlossen. Dieser erkennt deutlich die wachsenden Verkehrsprobleme im berlinnahen Raum an und thematisiert die wachsende Zahl der Berufspendler wie auch die überproportional wachsende Zahl an Senioren auch in diesen Kommunen. Hieraus leiten sich veränderte Anforderungen…

Mehr Erfahren »

Traumhafter Sommer offenbarte Problem

Monate anhaltender Sonnenschein und bisweilen tropische Temperaturen verzückten in den zurückliegenden Monaten unsere Haus- und Gartenbesitzer. Gesellige Grillabende waren so sehr regelmäßig und bis weit in die Nacht möglich. Zugleich nahmen aber auch die Beschwerden im Rathaus zu. Nicht seltener Grund: Ansammlungen von Jugendlichen auf öffentlichen Plätzen. War manchmal schon das Sitzen auf der Parkbank…

Mehr Erfahren »

Neue Perspektiven für den Bauernhof

Das Problem des Kinderbauernhofes spitzt sich seit Jahren zu. Statt sich dieser Realität zu stellen und rechtzeitig gegenzusteuern wurden immer höhere Dosen des Schmerzmittels Geldzuwendung verabreicht. Bis auf gut 50.000 € hat sich der kommunale Beitrag so in diesem Jahr erhöht. Gesundet ist der Patient dadurch nicht. Zuletzt konnte er nur noch einen Bruchteil der…

Mehr Erfahren »