Schlagwort: Ortsentwicklung

Vertrag für Grundschulerweiterung geschlossen

In den letzten sechs Jahren bedingte der Anstieg der Schülerzahlen zahlreiche Einschränkungen und Improvisationen des Schul- und Hortbetriebes am Grundschulstandort Petershagen. Die Zeit der Umnutzung von Fachräumen, versetzter Pausen wegen fehlendem Platz für die Mittagsversorgung oder klassenübergreifend gebündelter Nachmittagsbetreuung geht nun dem Ende entgegen. Nach Beschluss der Gemeindevertretung wurde vor wenigen Tag der Vertrag für…

Mehr Erfahren »

Es geht voran – Abriss in der Lindenstraße

Inzwischen sind die Arbeiten beim Abriss des Gebäudekomplexes in der Lindenstraße weit fortgeschritten. Der marode Zustand und die über Jahrzehnte erfolgte Flickschusterei war in der Abrissphase gut zu erkennen. Große Mengen an Asbestzementplatten, PAK- und asbesthaltiger Dachpappe, krebserregender KMF-Dämmung sowie quecksilberhaltiger Leuchtstoffröhren und PCB-haltiger Kondensatoren wurden sorgfältig per Hand demontiert und fachgerecht der Entsorgung zugeführt….

Mehr Erfahren »

Leben im Alter

Auch wenn der Titel etwas holprig kling, seit der Aufstellung des Ortsentwicklungskonzepts mit integrierter wohnungspolitischer Umsetzungsstrategie im Jahr 2017 ist der Bedarf unserer Senioren in den Fokus gerückt. Der Ruf nach kleineren Wohnungen, beherrschbaren Gartengrün und lebenswerter Nähe zu anderen Altersgruppen – insbesondere der eigenen Familie – dürfte zumindest den Teilnehmern der verschiedenen Arbeitsgruppen im…

Mehr Erfahren »

Wassermangel am Teilungssee

Bereits vor gut 100 Jahren war der kleine See im Süden von Petershagen ein beliebtes Ausflugsziel. Die ehemals gut 300m langen Wasserfläche lud sogar zur Fahrt mit dem Ruderboot ein. Vor gut 50 Jahren begann jedoch der Niedergang des Gewässers. Mangelhaft Pflege ließ den See zunehmend verlanden und mit der Nutzung als offizielle Mülldeponie sammelte…

Mehr Erfahren »

Kein Platz mehr für die Post?

Nun macht sich Empörung breit und neue Gerüchte die Runde, denn die Postfiliale im Ortsteil Petershagen schließt zum Jahresanfang 2020. Als langjähriger Kunde, der gerade die gute Erreichbarkeit des Haushaltswarenladens schätzt, bedaure ich diese Entwicklung persönlich sehr. Die Zahl der Pakete nimmt in den privaten Haushalten – so auch in meinem eigenen – weiter zu….

Mehr Erfahren »

Notstand im Ort?

Kontrovers diskutiert wird derzeit ein Beschlussantrag zum Klimanotstand. Gemäß diesem soll unser Ort zum Notstandsgebiet erklärt, die Folgen für das Klima bei jeglichen kommunalen Entscheidungen berücksichtig sowie jährlich zu den Erfolgen beim Klimaschutz öffentlich berichtet werden. Begründet wird der Antrag mit der globalen Klimakrise, welche den genannten Aufgaben höchste Priorität abverlangt. So martialisch der Beschlusstext…

Mehr Erfahren »

Fehlender Blick für die Belange der Senioren?

Nach der Neuausrichtung der Ausschussarbeit der Gemeindevertreter wurden Fragen laut, warum kein eigener Ausschuss für die Interessen der Senioren gebildet wurde? Wen soll die wachsende Zahl älterer Bürger ansprechen, wenn es um ihre Probleme und Bedürfnisse im Alltag geht? Klar festzustellen ist, die Altersgruppe der Senioren stellt nicht nur den zahlenmäßig stärksten Teil unserer Einwohner,…

Mehr Erfahren »

Straßenausbau abgeschafft

Die Debatte um die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen erhitzt seit längerem die Gemüter. Sogar in einer landesweiten Volksinitiative formierte sich der Widerstand und auch so manche Bürgerbeteiligung zu unseren Bauvorhaben geriet zur Protestversammlung. Da halfen auch keine Erklärungen zur bei uns noch immer notwendigen Straßenerschließung, im Zweifel wurde die eigene Straße als bereits längst erschlossen argumentiert….

Mehr Erfahren »

Wasser kommt doch aus dem Hahn?

Um den Wasserhaushalt in der Region wird dieser Tage vermehrt diskutiert und bisweilen auch gestritten. Richtet sich dabei der Blick auf aktuelle Pegelstände unserer Gewässer, dann bleiben auch Mutmaßungen und Schuldzuweisungen leider nicht aus. Zugleich mehren sich aber auch die Beschwerden, wenn sich an heißen Tagen aufgrund geringen Wasserdrucks das tägliche Bewässerungsritual im heimischen Garten…

Mehr Erfahren »

Notwendig oder unzumutbar?

Gerade erst, quasi als eine ihrer letzten Amtshandlungen, hat die scheidende Gemeindevertretung einem Arbeitsplan für die zukünftige Entwicklung unserer Verkehrsinfrastruktur zugestimmt. Abgeleitet wurde dieser aus den Empfehlungen einer seit 2016 stufenweise veranlassten Verkehrsuntersuchung. Mit Akribie wurden bestehende Probleme im Ortsgebiet zusammengetragen, der zukünftige Bedarf an neuralgischen Punkten hergeleitet und letztlich gezielt Einzellösung herausgearbeitet. Dringend notwendige…

Mehr Erfahren »